Malaysia: Weitere Einzelheiten für den monatlichen Offenlegungsbericht erforderlich - Revision

11.10.2017

Diese Kundenmitteilung, die ursprünglich am 30. Juni 2017 veröffentlicht wurde, wurde revidiert, um die Angaben zu den Instruktionsformaten zu klären.

Mit Wirkung zum

1. Juli 2017

ist gemäß der malaysischen Zentralbank (Bank Negara Malaysia; BNM), nach Abschnitt 78(2) des Central Bank of Malaysia Act 2009, der Legal Entity Identifier (LEI), falls vorhanden, anzugeben. Dies ist eine Ergänzung zur bisherigen monatlichen Offenlegungsanfrage, die im April 2014 für nicht notierte festverzinsliche Wertpapiere (SSDS-zulässig) eingeführt wurde.

Die Erfassung solcher Daten/Informationen durch die BNM dient zur Verwendung für steuerliche Zwecke, um die Ermittlung und Kontrolle von Investitionen durch nicht ansässige Endbegünstigte zu unterstützen und eine höhere Transparenz zu gewährleisten.

Gemäß Abschnitt 78(2) des Central Bank of Malaysia Act 2009 ist die BNM berechtigt, der entsprechenden Person ein Bußgeld in Höhe von maximal 1 Mio. MYR aufzuerlegen, wenn die Offenlegungsanforderungen (u. a. eine verspätete Offenlegung) nicht eingehalten werden.

Auswirkungen auf Kunden

Clearstream Banking1 sendet ihren Kunden eine als Offenlegungsmaßnahme gekennzeichnete SWIFT MT564-Mitteilung, die Folgendes angibt:

  • Zweck der Offenlegung
  • ISIN-Code
  • Stichtag
  • Bestand zum Nominalbetrag bei Schließung
  • Zwingend anzugebende Daten/Informationen gemäß der nicht ansässigen Endbegünstigten:
    • Vollständiger Name des nicht ansässigen Endbegünstigten
    • Geburtsdatum oder Gründungsdatum
    • Sitz
    • Institutioneller Bereich
  • Optional anzugebende Daten/Informationen der der nicht ansässigen Endbegünstigten:
    • Legal Entity Identifier (LEI), falls vorliegend
  • Rückmeldefrist
  • Konsequenzen bei einer fehlenden Offenlegung und Maßnahmen, wenn der Kunde nicht offenlegen kann bzw. will.

Hinweis: Die Ländercodes des Sitzes sowie die institutionellen Sektoroptionen und -beschreibungen werden nach der Sendung einer E-Mail mit dem Betreff „PCP MALAYSIA DSCL“ an CAdatabase.cs@clearstream.com entsprechend zugestellt.

Betroffene Kunden müssen innerhalb der Rückmeldefrist eine SWIFT MT565-Mitteilung per nicht ansässigem Endbegünstigten mit folgenden Angaben senden:

  • ISIN-Code in Feld 35B
  • Gesamtbetrag zum Nennwert in Feld 36B
  • Zwingend und optional anzugebende Daten/Informationen müssen in das Feld :70E::INST// wie folgt eingetragen werden:

    Beispiel:
    :70E::INST//<vollständigen Namen des Endbegünstigten angeben>

    <Falls vorliegend, Legal Entity Identifier angeben. Anderfalls Angabe: N/A>
    <Geburtsdatum/Gründungsdatum im Format DDMMYYYY angeben>
    <Ländercode des (Wohn)-Sitzes angeben>
    <Code des institutionellen Bereiches angeben>

Hinweis: Die Offenlegungsanforderung mit dem LEI, beginnend im Juli 2017, gilt für die Daten /Informationen von nicht ansässige Endbegünstigen für Juni 2017. Clearstream Banking versendet am 3. Juli 2017 die Offenlegungsanfrage per MT564-Nachricht. Kunden müssen bis 7. Juli 2017 ihre Antworten per MT565-Mitteilung zurücksenden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie von Clearstream Banking Client Services oder von Ihrem Relationship Officer.

------------------------------------------
1. Clearstream Banking bezieht sich sowohl auf Clearstream Banking S.A. mit Gesellschaftssitz 42, avenue John F. Kennedy, L-1855 Luxemburg, eingetragen im Luxemburger Handelsregister unter der Nummer B-9248 als auch auf Clearstream Banking AG (für Kunden von Clearstream Banking Frankfurt (CBF), die CreationOnline nutzen) mit Gesellschaftssitz Mergenthalerallee 61, 65760 Eschborn, Deutschland, eingetragen im Handelsregister B des Amtsgerichts Frankfurt am Main, Deutschland, unter der Nummer HRB 7500.